der verrat

Bildnachweis: ©Alextype – stock.adobe.com

Der Verrat von Ellen Sandberg – eine düstere Familienfehde

Morgen, am 27. Dezember 2018, erscheint der neue Roman von Ellen Sandberg: „Der Verrat“ im Penguin Verlag. Ich hatte die Chance ein Exemplar des Buches vor der Veröffentlichung zu lesen. Heute präsentiere ich euch meinen ersten Eindruck zum druckfrischen Werk.

Der Roman „Die Vergesssenen“ von Ellen Sandberg war eines der beliebtesten Bücher bei Literatur-Bloggern in diesem Jahr. Daher sind Viele von uns gespannt, was für dunkle Geheimnisse uns im neuen Roman erwarten werden.

Aus dem Inhalt von „Der Verrat“.

Der Verrat - CoverBildnachweis: Penguin Verlag
Ellen Sandberg Der Verrat Roman Erscheinungstermin: 27. Dezember 2018

Das Buch ist angesiedelt auf einem beschaulichen Weingut an der Saar. Es dreht sich alles um ein altes Verbrechen und die Schuld, die nie verjährt.

Nane wird nach zwanzig Jahren aus dem Gefängnis entlassen, abgeschlossen hat sie mit der Schuld bislang nicht. Die Erinnerungen an eine Nacht, die ihr Leben zerstörte, sind bis heute wach.

Pia hingegen ergeht es günstig. Sie ist erfolgreiche Restaurateurin und lebt mit ihrem Mann auf einem beschaulichen Weingut an der Saar. Es lässt sich leicht beiseitedrängen, auf welch fragilem Fuß ihr Glück gebaut ist. Als ihre Schwester Nane wieder in ihr Leben tritt, ahnt Pia, was kommen wird: Die Zeit für die Wahrheit ist da. Es bleibt die Frage ob es dazu die Zeit für Rache oder Vergebung ist.

Dunkle Familiengeheimnisse – fesselnd geschrieben.

Mit „Der Verrat“ hat Ellen Sandberg eine düstere Familiengeschichte zum Leben erweckt, die sich nicht in einziges Genre hineinzufügen vermag. Der Roman ist geprägt von Gegensätzen und Zwiespalten, die der Leser regelmäßig für sich entscheiden muss.

Auf der einen Seite sind die Mitglieder der Familie, die bemüht darum sind ihre dunkle Vergangenheit ihre Geheimnisse zu hüten. Dieser Schein der perfekten Familie mit brillantem Weingut gerät auf der anderen Seite gehörig ins Wanken.

Der Leser kann schnell im Zwiespalt über den Charakter der Nane geraten. Als Mörderin, von Rache und Eifersucht zerfressen, hat sie einen Unschuldigen tötet. Die Geschichte weckt aber schnell erste Zweifel nach der Unschuld des Toten. Es gibt viele Leichen im Weinkeller, es werden Strippen gezogen und es tauchen alte Beweismittel zur passenden Zeit auf.

Als Weinliebhaber finde ich es sehr geschickt, wie die Autorin nebenbei die ganz eigene Welt des Weins in den Roman einfädelt, ohne die eigentliche Geschichte zu vernachlässigen.

Alles in allem ist „Der Verrat“ von Ellen Sandberg ein gelungener Kriminalroman mit Lokalkolorit und einer fein komponierten Familienfehde. Das Buch liest sich gut und macht Lust auf mehr Werke der Autorin.

Off-Topic

Nach einer Textanalyse ist dieser Text zu 65% subjektiv, die wichtigsten Worte sind: Ellen Sandberg, Rezension, Roman, Kane, Pia, Familie, Verrat

Ein Computer würde diesen Text der Kategorie Kultur zu ordnen.

Bildquellen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.